aluform_alucobond-verarbeitung_unternehmen_origami.png

Interview Tim Friedrich

Herr Friedrich, Sie sind seit 1999 Geschäftsführer und Unternehmer. Wie sehen Sie die Entwicklungen und Trends in Ihrem Markt?

 

Tim Friedrich: Kunden und ihre Projekte werden deutlich anspruchsvoller. Unkonventionelle Design- und High-Tech-Lösungen in Architektur und Industrie stellen extrem hohe Anforderungen an die verarbeitungstechnische Umsetzung solcher Aufgaben. Diesen Herausforderungen stellen wir uns gerne mit viel Können und Leidenschaft.

 

Welches Vorgehen ist dabei gefragt?

 

Tim Friedrich: Vor allem ist auf beiden Seiten eine neue Haltung gefragt, die sich nicht nur am Bedarf, sondern vor allem an einer echten Partnerschaft auf Augenhöhe orientiert. Besonders gut funktioniert eine solche Beziehung, wenn wir möglichst frühzeitig die Wünsche und Ansprüche des Kunden kennen und bereits in der Planungs- und Konstruktionsphase mit einbezogen werden.

 

Sind Sie in diesem Sinne auch Dienstleister?

 

Tim Friedrich: Richtig. Produktionsleistung tritt erst einmal in den Hintergrund. Wissen ist unser Kapital. Ohne Know-how geht nichts. Nur so können wir mithelfen, Projekte technisch und wirtschaftlich zu optimieren. Vor allem bei unkonventionellen und individuellen Anforderungen. Kurz: Wir sehen uns als anregende Sparringspartner unserer Kunden.

Tim Friedrich, Dipl.-Ing. (FH)